Kuchen und Torten

/

Christstollen I

Rosinen und Korinthen gruendlich waschen und in eine Schuessel geben. Mandelstifte und Zitronat zufuegen, den Rum unt...


400 g Rosinen

400 g Korinthen

250 g Mandelstifte

100 g Zitronatwuerfel

1/8 l Rum

1 kg Mehl

100 g Hefe

150 g Zucker

1/4 l Milch, lauwarm

500 g Butter

100 g Schweineschmalz

Salz

1 Zitrone, unbehandelt

2 Vanillinzucker, Paeckchen

Puderzucker



für dieses Rezept ist kein Bild verfügbar! Hilf mit, und lade ein Bild für dieses Rezept hoch, falls Du eines hast. Das Bild für Christstollen I kannst Du hier hochladen.

Rosinen und Korinthen gruendlich waschen und in eine Schuessel geben.
Mandelstifte und Zitronat zufuegen, den Rum unterruehren. Je nach
Geschmack der Rumfruechte kann bis zu 1/4 l Rum zufuegen. Die Mischung
einige Stunden oder auch einige Tage abgedeckt gut durchziehen lassen.
Mehl in eine Schuessel sieben. In der Mitte eine Mulde druecken, die
Hefe hineinbroeckeln, mit 1 Eßlöffel Zucker, 1/8 l Milch und etwas Mehl
verruehren. Zugedeckt etwa 30 Minuten gehen lassen. Hat sich der
Vorteig verdoppelt restliches Mehl unterruehren. Zucker, Milch, 250 g
Butter, Schmalz, 1 Prise Salz und die abgeriebene Schale der Zitrone
zufuegen und so lange kneten, bis sich der Teig von der Schuessel loest.
Nochmals 30 Minuten gehen lassen, Hefeteig ausrollen, Rumfruechte fest
draufdruecken, aufrollen und wieder 30 Minuten gehen lassen. Ein
Backblech mit Pergamentpapier ausschlagen, die Teigrolle darauflegen
und mit beiden Haenden zum Stollen formen. Nun noch einmal 5 Minuten
zugedeckt ruhen lassen. Den Backofen vorheizen auf 250 Grad Celsius.
Den Stollen hineinschieben und bei 175 - 200 Grad Celsius etwa 15
Minuten, vielleicht etwas laenger, backen. Aus dem Ofen nehmen und
noch heiss mit 125 g zerlassener Butter bepinseln. Dann
den Vanillinzucker und anschliessend Puderzucker ueberstreuen und
restliche Butter troepfchenweise daruebergiessen. Erkalten lassen und
den Stollen noch einmal dick mit Puderzucker bestreuen.

Wegen der Kalorienmenge lasse ich aber meist die Puderzuckerschicht
weg.


Quelle: rezepte.li

für dieses Rezept wurde noch keine Stimme abgegeben!

Wenn Du dieses Rezept bewerten möchtest, klicke hier.


Jetzt bookmarken:
addthis.com ask.com backflip blinkbits blinklist blogmarks bluedot.us co.mments connotea del.icio.us digg.com Fark.com Feed me links! Folkd Furl google.com LinkaGoGo LinkaARENA live.com Ma.gnolia Mister Wong MyLink.de netscape netvouz newsvine.com oneview Reddit scuttle shadows Simpy Smarking Spurl stumbleupon.com TailRank TagThat Technorati Webnews Wink Wists YahooMyWeb YiggIt
 
Eingetragen am 1970-01-01 00:00:00 von anonymous