Kuchen und Torten

/

Elisenlebkuchen

Zucker, Eier und Vanillezucker so lange schaumig ruehren, bis der Zucker sich aufgeloest hat. Nuesse, Orangeat, Zitro...


470 g Zucker

6 Eier; a 55 g

1 Teelöffel Vanillezucker

240 g Haselnuesse; grob gemahlen

240 g Haselnuesse; fein gemahlen

50 g Walnuesse; grob gehackt

100 g Orangeat; fein geschnitten

100 g Zitronat; fein geschnitten

1 Zitrone;abgeriebene Schale

1 Orange; abgeriebene Schale

1 Eßlöffel kandiertes Ingwer; fein gehackt

1/2 Teelöffel Zimt; gemahlen

1/2 Teelöffel Gewuerznelke; gemahlen

1/2 Teelöffel Koriander; gemahlen

1/2 Teelöffel Piment; gemahlen

1/2 Teelöffel Muskatbluete; (Macis), gemahlen

1/2 Teelöffel Kardamom; gemahlen

1/2 Teelöffel Muskatnuss; gemahlen

150 Backoblaten; (50 mm Dmr)

130 g Puderzucker

2 Eßlöffel Rum

2 Eßlöffel Rotwein

200 g Bitterkuvertuere; oder Vollmilchkuvertuere

Nuesse

Kandierte Fruechte



für dieses Rezept ist kein Bild verfügbar! Hilf mit, und lade ein Bild für dieses Rezept hoch, falls Du eines hast. Das Bild für Elisenlebkuchen kannst Du hier hochladen.

Zucker, Eier und Vanillezucker so lange schaumig ruehren, bis der
Zucker sich aufgeloest hat. Nuesse, Orangeat, Zitronat, Zitronen- und
Orangenschale, Ingwer und Gewuerze untermischen.

Abgedeckt an einem kuehlen Ort 24 Stunden ruhen lassen.

Kleine, etwa 15 bis 17 g schwere Kugeln aus der Lebkuchenmasse formen
und so auf die Oblaten setzen, dass ein 3 bis 5 mm breiter Rand frei
bleibt. Die Oblaten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech
setzen.

Im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen 12 bis 15 Minuten lang hellbraun
backen (die Lebkuchen sollten innen nicht ganz gar sein). Auf einem
Kuchengitter auskuehlen lassen.







In beiden Faellen, die Lebkuchen einzeln mit der oberen Seite in die
Glasur tauchen, trocknen lassen. Solange die Glasur noch weich ist,
nach Belieben mit Nuesse und/oder kandierten Fruechte verzieren.



Die Lebkuchen in einer Blechdose mit einem Stueck Pergamentpapier
abdecken und einige Apfelschalen darueberlegen. So bleiben die
Lebkuchen weich und saftig. Nach etwa 10 Tagen haben die Lebkuchen
die optimale Beschaffenheit.


Quelle: rezepte.li

für dieses Rezept wurde noch keine Stimme abgegeben!

Wenn Du dieses Rezept bewerten möchtest, klicke hier.


Jetzt bookmarken:
addthis.com ask.com backflip blinkbits blinklist blogmarks bluedot.us co.mments connotea del.icio.us digg.com Fark.com Feed me links! Folkd Furl google.com LinkaGoGo LinkaARENA live.com Ma.gnolia Mister Wong MyLink.de netscape netvouz newsvine.com oneview Reddit scuttle shadows Simpy Smarking Spurl stumbleupon.com TailRank TagThat Technorati Webnews Wink Wists YahooMyWeb YiggIt
 
Eingetragen am 1970-01-01 00:00:00 von anonymous