Geflügel

/

Stubenkueken vom Blech mit Sommergemuese

Gemuese waschen und putzen. Aubergine laengs in 1 cm dicke Scheiben und dann in 1 x 1 cm grosse Wuerfel schneiden, mi...


2 Stubenkueken

1 mittl. Suess-saeuerlicher Apfel z.B. Cox Orange

2 Teelöffel Frischer Oregano; gehackt

4 Eßlöffel Olivenoel; (1)

Salz

Pfeffer

1 mittl. Aubergine

3 klein. Zucchini

1 gross. Rote Paprikaschote

1 klein. Gelbe Paprikaschote

2 klein. Tomaten; gehaeutet, entkernt und klein geschnitten

1 Zwiebel; fein gehackt

2 Knoblauchzehen; fein gehackt

3 Eßlöffel Olivenoel; (2)

1 Sardellenfilet

2 Teelöffel Kapern; fein gehackt

1 Thymianzweig

1 Rosmarinzweig

100 ml Gemuesebruehe



für dieses Rezept ist kein Bild verfügbar! Hilf mit, und lade ein Bild für dieses Rezept hoch, falls Du eines hast. Das Bild für Stubenkueken vom Blech mit Sommergemuese kannst Du hier hochladen.

Gemuese waschen und putzen. Aubergine laengs in 1 cm dicke Scheiben
und dann in 1 x 1 cm grosse Wuerfel schneiden, mit Salz bestreuen und
etwa 20 Minuten ziehen lassen; auf eine dicke Lage Kuechenpapier
legen und mit einer weiteren dicken Lage Kuechenpapier abdecken. Die
Auberginenwuerfel gruendlich trockentupfen.

Das uebrige Gemuese in etwa 1 cm grosse Wuerfel schneiden. Ofen auf
200 Grad vorheizen.

Das Gefluegel kalt abwaschen, mit Kuechenpapier trockentupfen. Die
Stubenkueken innen salzen und pfeffern. Apfel schaelen, putzen und
vierteln. Apfel und Oregano in jedes Stubenkueken fuellen und die
Oeffnungen mit Rouladennadeln zustecken.

Auf ein Backblech heisses Oel (1) giessen, Stubenkueken aufs Blech
legen und in die Backofenmitte schieben. Etwa 30 Minuten braten, dabei
zwischendurch mehrmals wenden.

Inzwischen 1/3 vom Oel (2) in einem grossen Topf erhitzen und die
Auberginenwuerfel darin rundum anbraten. Herausnehmen und beiseite
stellen.

Im Topf restliches Oel (2) erhitzen, gehacktes Sardellenfilets,
Kapern, Zwiebel und Knoblauch anduensten, Zucchini und Paprikaschoten
zugeben, nach 3 Minuten die Auberginenwuerfel sowie den gehackten
Thymian und Rosmarin. Wenig salzen, pfeffern und mit Gemuesebruehe
aufgiessen und zugedeckt bei milder Hitze etwa 15 Minuten leise
koecheln lassen.

Kurz vor dem Servieren Sommergemuese aufs Blech, um die Stubenkueken,
verteilen.

Steckbrief Stubenkueken

Stubenkueken, die Minis unter den Haehnchen, zart und saftig. Schon
nach 30 Minuten sind sie bei 200 Grad im Ofen knusprig braun, in
Teile zerlegt brauchen sie im Hoechstfall 20 Minuten. Der Begriff

hinein hielt man Kueken, vor allem in Bremen und Hamburg, in der
"guten" Stube und fuetterte sie mit nahrhaftem Gerstenschrot,
Buchweizengruetze und zerkleinertem Fisch.

Stubenkueken wiegen normalerweise weniger als 650 Gramm. Tiere mit
einem Gewicht zwischen 650 g und 750 g - ohne Hals und Innereien -
duerfen Stubenkueken genannt werden, wenn das Schlachtalter 28 Tage
nicht ueberschreitet.

Stubenkueken kommen heute vorwiegend aus Frankreich. Sie lassen sich
maximal 3 Tage in Kuehlschrank halten. Tieffrieren sollte man sie
nicht, denn frisch schmecken sie am zartesten.


Quelle: rezepte.li

für dieses Rezept wurde noch keine Stimme abgegeben!

Wenn Du dieses Rezept bewerten möchtest, klicke hier.


Jetzt bookmarken:
addthis.com ask.com backflip blinkbits blinklist blogmarks bluedot.us co.mments connotea del.icio.us digg.com Fark.com Feed me links! Folkd Furl google.com LinkaGoGo LinkaARENA live.com Ma.gnolia Mister Wong MyLink.de netscape netvouz newsvine.com oneview Reddit scuttle shadows Simpy Smarking Spurl stumbleupon.com TailRank TagThat Technorati Webnews Wink Wists YahooMyWeb YiggIt
 
Eingetragen am 1970-01-01 00:00:00 von anonymous